Drei Sieger beim Unna Open und ein bewegender Abschied

Es ist vollbracht! Das Turnier ( das Beste aller Zeiten­čśë) ist zu Ende und hat einen ├╝berraschenden Ausgang genommen: nicht nur, dass nicht der hoch favorisierte GM Alexander Bagrationi Sieger wurde, sondern erstmalig waren gleich drei Teilnehmer am Schluss punktgleich und verf├╝gen auch ├╝ber die gleiche Buchholz-Wertung!! Darauf war der Verein nicht vorbereitet…­čś│

Punktgleich siegten der erst zehnj├Ąhrige Hussain Besou ( Turm Lippstadt), Elias Patscha (Bahn Schachclub Wuppertal) und Jan-Louis Wichtrup ( SK M├╝nster).

Die gleichzeitig integrierte Bezirkseinzelmeisterschaft des Schachbezirks Hamm blieb ebenfalls bis zum Ende spannend. F├╝nf Teilnehmer lagen vor der letzten Runde noch in sehr aussichtsreichen Positionen.┬áDabei trafen┬áJochen Bals┬áund┬áder amtierende Bezirksmeister┬áRafael Torres-Kuckel direkt aufeinander und mussten sich auf ein Unentschieden einigen. Nutznie├čer war Carsten Steinle (SV Ahlen), der die Gunst der Stunde nutzte und mit einem hart erk├Ąmpften Sieg gegen Gergely Mann den Titel des Bezirksmeisters errang. Zweiter wurde Felix Georg (SV Kamen), Dritter Rafael Torres-Kuckel (SV Ahlen)

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern!  Neben 21 Geldpreisen ist es im Unna beim Turnier Tradition, dass jeder Teilnehmer zumindest mit einem Sachpreis bedacht wird, was auch dieses Jahr geschah.

Bei der Abschiedsrede bedankte sich Axel Franck stellvertretend für den Schachverein Unna bei den Sponsoren und den Helfern. Hier wurde insbesondere Josua Bochynek hervorgehoben, der in diesem Jahr erstmalig das Turnier leitete und seine Feuertaufe hervorragend bestand!

Der gr├Âsste Dank war allerdings an die Teilnehmer gerichtet, die dieses Turnier mit Geduld und Humor zu einer ganz besonderen Erinnerung gemacht haben! Zum Schluss sagte Axel, dass sie als Teilnehmer gekommen seien, aber als Freunde gehen und in Unna immer stets willkommen sein werden! Allen einen guten Rutsch und bleibt gesund!!!!

 

 

 

8 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Detlev Zuleger
    30. Dezember 2021 23:21

    Vielen Dank f├╝r das hervorragende Turnier, dass wie immer durch seine angenehme „Famili├Ąre“ Athmosph├Ąre herausragend ist.

    Auch die besonderen Umst├Ąnde, die fast 100 Schachver├╝ckte nicht davon abhielten, dem niemals alterndem Schachspiel hinterherzujagen, machen dieses Turnier im Coronajahr Nummer II. zu einem besonderem….Der besondere Dank dieses Turnier geplant, Nicht abgesagt !!! und durchgef├╝hrt zu haben, gilt allen hierf├╝r Verantwortlichen und den zahlreichen Helfern, die diesmal nicht nur die Arbeit, sondern die hohe Verantwortung hatten, das Turnier durchzuf├╝hren.

    Auch aus diesem Grund werde ich zusehen im Jahr 2022 wieder teilnehmen zu k├Ânnen und zu d├╝rfen.

    Einen GUTEN RUTSCH ins Jahr 2022 w├╝nscht:
    Schachkollege Detlev (Zuleger) vom Nachbarn Hemer ( SV Hemer 1932).

    Antworten
  • Eure Berichterstattung war in diesem Jahr sehr d├╝rftig! Keine Rundenberichte, keine Fortschrittstabellen im Internet, noch nicht einmal eine vern├╝nftige Abschlusstabelle. Das kenne ich aus den zur├╝ckliegenden Jahren aber anders.

    Antworten
    • Als aktiver Helfer hatte selbst ich oft keinerlei Infos zum Turnierstand, obwohl ich nur f├╝nf Meter vom Turnierleiter gewirkt habe. Wir alle sind an den Rand unser Belastungsgrenze gekommen, weil wir ein Turnier unter Coronabedingungen mit weniger Helfern als sonst auszutragen hatten.

      Die Sicherheit der Teilnehmenden hatte Priorit├Ąt und hat enorme Ressourcen verbraucht.

      Fast alle aktiven Teilnehmer hat es nicht gest├Ârt, dass Infos zum Turnierstand nicht online gestellt wurden.

      Zeitnah Turnier-Infos online stellen: Pit Schulenburg hat uns dieses Jahr fast jegliche Hilfe verweigert und somit hier eine riesengro├če L├╝cke aufgemacht. F├╝r seine Verdienste um die UO der zur├╝ckliegenden Jahre geb├╝hrt ihm trotzdem mein Dank.

      „Pit, du alter Turnier-Recke, du hast Josua ins eiskalte Wasser springen lassen! Das ist nicht in Ordnung gewesen! Wenigstens bei der Onlinestellung h├Ąttest du ein bisschen mitwirken k├Ânnen!“

      Peter Ceschinski

      Antworten
  • Danke f├╝r deinen kritischen aber durchaus berechtigten Kommentar. Wir haben in diesem Jahr auch vor Herausforderungen gestanden, wie sie in den Vorjahren nicht gegolten haben. Es war uns wichtiger, die Teilnehmer zufrieden zu stellen, als diejenigen, die von au├čen auf das Turnier schauen. Aber wir werden auch zusehen, dass im n├Ąchsten Jahr die Berichterstattung f├╝r Au├čenstehende – wie Dich – besser wird.

    Antworten
  • Auch ich m├Âchte ein dickes Lob an alle Helfer aussprechen, die dieses Turnier ├╝berhaupt erst m├Âglich machten. Auch die Spender, die f├╝r Kulinarischen Highlights sorgten, darf man nicht vergessen. Das waren Axel (Pizzasuppe), Peter (Bier und. Steaks) und Stephane (Waffelteig). Danke f├╝r euren spontanen Einsatz.
    Auch den Teilnehmern m├Âchte ich ein Dankesch├Ân aussprechen f├╝r Ihr vorbildliches Verhalten, Geduld und Verst├Ąndnis.
    Ich hoffe wir k├Ânnen beim n├Ąchsten UN-Open m├Âglichst viele Teilnehmer wieder begr├╝├čen.

    Antworten
  • Benjamin Ries
    5. Januar 2022 15:52

    Vielen Dank f├╝r das sch├Âne Turnier. Ihr hattet wirklich schwierige Bedingungen. Im Namen der Wuppertaler Delegation noch mal ganz herzlichen Dank, dass ihr das auf euch genommen habt. Wir wollten gut Schach spielen und kamen da voll auf unsere Kosten. Und das ist m.E. die Teilnehmer das wichtigste.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte f├╝llen Sie dieses Feld aus.
Bitte f├╝llen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine g├╝ltige E-Mail-Adresse ein.

Anstehende Veranstaltungen

Jugendschach

Men├╝