Das macht Mut: Nachholspiele ordentlich beendet…

Punkt 19 Uhr: Alle 8 Spieler anwesend und mit dem sprichwörtlichen Gong gingen die Partien pünktlich los.  Auch wurden vereinzelt Teilnehmer vom Sonntag gesichtet, die heute ein bisschen kiebitzen wollten. Eine weitere Partie wurde dann in einem separaten Raum (gell, ich habe dazu gelernt!) um 19.30 Uhr gestartet. Und auch hier ging es nach einer kleinen Fehlzündung gut los. Sandor schien allerdings zwischendurch schon nach 5 Minuten verschwunden zu sein (Toilette? Abendessen? Hund Gassi führen?). 17 Minuten spätersetzte er dann seine Partie tapfer fort, musste sich dann aber auf Dauer seinem Kontrahenten Alechander geschlagen geben. Die Unnaer Dariusz und Rolf mussten sich hingegen nach spannendem Verlauf geschlagen geben. Das einzige Duell heute ohne Unnaer Beteiligung zwischen Volker Schlepütz verlor gegen Andreas Griese (zählen wir Beide mal großzügig zum Einzugsgebiet von Unna ). Verbissen bis fast zur letzten Minute kämpften dann noch als Letzte Albert Schweda aus Unna und Thorsten Hegener aus Eschborn. Thorsten hatte dabei schon im Endspiel lange deutliche Vorteile, aber Albert gab im gleichfarbigen Läuferendspiel Alles (was aber schlussendlich nichts nutzte). Trotzdem ging dieser Punkt nach Hessen.

Und hier alle Ergebnisse der zweiten Runde:

Dazu die Paarungen der dritten Runde:

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Anstehende Veranstaltungen

Jugendschach

Archive

Menü