Eine Nummer zu groß

In der vorletzten Runde kam es zum vorentscheidenden Aufstiegsduell zwischen dem Tabellenführer SV Königsspringer Hamm 2 und dem Tabellenzweiten, unserem SV Unna 2. Ohne Frank Grube, dafür aber mit Achim Seibert als Ersatz, konnte die Zweite fast in Bestbesetzung starten. Mit vier Remis hintereinander bei Pascal Stawinoga, Mattis Muhr, Anatol Kogan und Thomas Volkermann schien es ein recht vielversprechender Nachmittag zu werden. Als dann jedoch Raimund Burosch und Eckhard Hoffmann verloren, war klar, dass es nur noch Nacional zu einem Unentschieden für die Mannschaft reichen würde. Doch auch dafür mussten Albert Schweda und Achim Seibert ihre Partien erst einmal gewinnen…

Im weiteren Verlauf zeigte sich der gegnerische Verein aber einfach zu stark, und so gingen auch diese beiden Partien für Unna verloren.

Königsspringer siegte somit 6:2 und sicherte sich damit eine Runde vor Schluss bereits den Titel und damit auch den Aufstieg. Herzlichen Glückwunsch der gegnerischen Mannschaft!

Für unsere Zweite geht es jetzt noch in der letzten Runde gegen den aktuell Tabellendritten SV  Kamen 4 um die Vizemeisterschaft.

0

DSOL gestartet!

Jugendschach

Unsere Beiträge

Menü