Dramatischer Endspurt beschert knappen Sieg

Die Erste trat am Sonntag fast in Bestbesetzung gegen Lünen Horstmar 1 an.  Schon schnell geriet unsere Mannschaft nach der Niederlage von Jonas Bertschik und dem Remis von Dennis Reininghaus in Rückstand. Als Alechander Konrad Dreck vom Schachbrett wischen wollte und dabei seinen Turm berührte ohne „j’adoube“ oder Ähnliches zu sagen, bestand der Gegner darauf, dass Alechander seinen Turm setzen musste, was die sofortige Niederlage zur Folge hatte. Als dann auch Axel Franck in ausgeglichener Stellung Remis spielte, lag Unna bereits 3:1 zurück. Doch umso verbissener wurde an den verbleibenden vier Brettern gekämpft. Josua Bochynek und auch Walter Irländer konnten jeweils mit deutlichem Figurenvorteil ihre Gegner zur Aufgabe zwingen und plötzlich schien sogar ein Sieg möglich. Alexander Barskij schaffte  in einem wechselhaften Spielverlauf letztendlich  ein  Remis. Nun hing alles von Robin Eichhorn ab. Mit einem Läufer und noch einem Bauern behielt er im Damenendspiel die Nerven und sicherte mit seinem Sieg auch gleichzeitig den Mannschaftssieg, der mit 4,5 : 3,5 denkbar knapp ausfiel. Damit verbesserte sich die Mannschaft gleichzeitig vom siebten auf den fünften Tabellenplatz und liegt damit nur noch einen Punkt hinter dem zweiten  Aufstiegsplatz.

0

DSOL gestartet!

Jugendschach

Unsere Beiträge

Menü